blog-3 (1)

Workshop: Elektrischer Antriebsstrang – Mit E-Achse und E-Maschine

Vergangenes
Event

14.03.2024
Stuttgart

In den meisten E-Fahrzeugen wird die E-Maschine, ein einstufiges Getriebe, das Differential sowie ggf. auch die Leistungselektronik zu einer sogenannten E-Achse zusammengefasst. Diese wird in der Karosserie fluchtend zwischen den Vorder- oder Hinterrädern platziert und die Antriebsleistung über Kardanwellen auf die Räder übertragen. Damit ist die E-Achse korrosiven Einflüssen ausgesetzt sowie insbesondere die Welle und der Rotor des verbauten E-Motors hohen Lastwechseln unterlegen. Die Gehäuse der E-Achsen werden üblicherweise aus Aluminiumdruckguss hergestellt. Aufgrund der geometrischen Komplexität der Gehäuse sind monolithische Konstruktionen in der Großserie häufig nicht wirtschaftlich darstellbar, weshalb Gussteile und andere Halbzeugformen miteinander sowohl lösbar als auch unlösbar gefügt werden müssen.

Beim Stator des Elektromotors kommen derzeit hauptsächlich Hairpin-Wicklungen zum Einsatz, die prinzipbedingt etwa 400 Fügestellen enthalten. Bei Ausfall einer einzigen dieser Fügestellen verliert das Fahrzeug ein Drittel seiner Antriebsleistung, beim Ausfall einer zweiten kommt es bereits zum vollständigen Ausfall des E-Motors. Hieraus ergeben sich alleine am Beispiel der Hairpin-Wicklung komplexe Anforderungen an Robustheit, Reproduzierbarkeit, mechanische Integrität und insbesondere Schwingfestigkeit der Fügestellen. Im Workshop sollen daher die unterschiedlichen Fügestellen, die eingesetzten Verfahren und die komplexen Anforderungen im Bereich der E-Maschine mit den Teilkomponenten Gehäuse, E-Maschine, Rotor, Abtriebswelle und Leistungselektronik betrachtet werden.

  • Aufbau und Konstruktionsweisen von E-Achsen
  • Herstellung von Kühlmänteln und Herausforderungen beim Fügen von Gussgehäusen
  • Fügetechnische Anforderungen beim Fertigen von Motorwicklungen
  • Fügeaufgaben in Rotor, Stator und Wellen

Location
Materialprüfungsanstalt Universität Stuttgart (MPA)

Pfaffenwaldring 32

70569 Stuttgart
Ansprechpartner
CyberJoin

Zeitplan

Nachfolgend finden Sie den Überblick über den Timetable des Wissenstransfertags in Stuttgart und die verschiedenen anstehenden Vorträge der Speaker.
Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.
Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.
14.03.2024
8:00-9:00
Registrierung und Kaffee

9:00-9:20
Begrüßung & Organisatorisches

Prof. Dr.-Ing. Stefan Weihe, Geschäftsführender Direktor Materialprüfungsanstalt Universität Stuttgart (MPA)
9:20-9:25
Grußwort
Grußwort

Xu Zhu Regierungsrat für das Förderprogramm „Zukunftsfond Automobilität“, Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK)

Xu Zhu
9:25-9:45
„Woher kommen Sie?“
Ewald Agresz, MPA
9:45-10:05
Keynote 1
Funktionale Unterschiede verschiedener Typen von elektrischen Maschinen für den heutigen und zukünftigen Einsatz in der Elektromobilität

Andreas Gneiting, Wissenschaftlicher Mitarbeiter Institut für Elektrische Energiewandlung, Universität Stuttgart, spricht in seinem Vortrag über Funktionale Unterschiede verschiedener Typen von elektrischen Maschinen für den heutigen und zukünftigen Einsatz in der Elektromobilität.

Andreas Gneiting M.Sc. Akademischer Mitarbeiter IEW Uni Stuttgart
10:05-10:25
Keynote 2
Entwicklung einer E-Achse für die weltweite Anwendung im schweren Daimler Truck Nutzfahrzeugsegment

Florian Vinçon, Entwicklungsingenieur der Daimler Truck AG, spricht in seinem Vortrag über die Entwicklung einer eAchse im DaimlerTruck Nutzfahrzeugsegment.

Florian Vincon Advanced development TransAxle & eTorque
10:25-10:45
Keynote 3
Innovative Serienanwendungen der Direktverschraubung in Aluminium- Druckgussgehäusen der Leistungselektronik

Anne Dickel, Fahrzeugtechnik-Ingenieurin bei EJOT SE & CO. KG, berichtete während des Workshops über die Direktverschraubung in Aluminium-Druckgussgehäusen der Leistungselektronik – bzw. über die ALtracs® Plus, eine gewindefurchende Schraube für Leichtmetalle.

Anne Dickel Buisness Development EJOT SE & Co.KG – Market Unit Industry (Germany)
10:45-11:30
Kaffeepause und Networking

11:30-11:50
Keynote 4
Lösungen der Fügeaufgabe im elektrischen Antriebsstrang mit Widerstandsschweißen Mikro-WIG-Schweißen und Laserschweißen

Dr. Marcin Alexy, Amada Weld Tech GmbH, spricht in seinem Vortrag über Fügeaufgaben im elektrischen Antriebsstrang mit Widerstandsschweißen, Mikro-WIG-Schweißen und Laserschweißen.

Dr. Marcin Alexy Vertriebsleiter Zentraleuropa AMADA WELD TECH GmbH
11:50-12:10
Keynote 5
Integrierte Öl- u. Kühlkanäle in Druckgussgehäusen mittels MAGIT

Marcel Op de Laak, Geschäftsführer TiK-Technologie in Kunststoff GmbH und Franz Krall, Leitung MAGIT Sale & Technology, sprechen in ihrem Vortrag über die Herstellung medienführender Kanäle direkt im Gussprozess.

Marcel Op De Laak Geschäftsführer
Franz Krall Leiter Sales & Technology TIK Technologie Kunststoff GmbH
12:10-12:30
Keynote 6
Innovation in der Produktion von Hairpin- Statoren

Martin Bauer, Industry Manager der WAFIOS AG, spricht in seinem Vortrag über Innovationen in der Produktion von Hairpin-Statoren.

Martin Bauer Industry Manager E-Mobility WAFIOS AG
12:30-14:00
Mittagessen & Get-together

12:30-14:00
Keynote 7
Aluminium Druckguss für E-Achsen und Bauteile der E-Mobilität – Anwendung und Technologie

Thomas Feis (Leiter technischer Vertrieb und Projektmanagement VOIT Automotive GmbH) und Dr. Markus Welsch (Leiter Industrial Engineering HPDC and Welding der VOIT Automotive GmbH), sprechen in ihrem Vortrag über Aluminium Druckguss für E-Achsen und Bauteile der E-Mobilität.

Thomas Feis Leiter technischer Vertrieb und Projektmanagement
Dr. Markus Welsche Leiter Industrial Engineering HPDC and Welding VOIT – Automotive GmbH, St. Ingbert
14:00-14:30
Keynote 8
MagnetArc-Schweißen von KUKA – Ein industrielles Verfahren für den Antriebsstrang und neuen Anwendungen in der E-Mobilität

Stefan Ohm (Entwicklungsingenieur Prozesstechnik Reib- und MagnetArc-Schweißen, KUKA Deutschland GmbH) spricht in seinem Vortrag über MagnetArc-Schweißen und seine Bedeutung für den Antriebsstrang und neuen Anwendungen in der E-Mobilität. Es handelt sich dabei um ein industrielles Verfahren der KUKA Deutschland GmbH.

Stefan Ohm, B. Eng. Entwicklungsingenieur Prozesstechnik Reibschweißen & Magnetarc-Schweißen KUKA Deutschland GmbH
14:30-15:00
Keynote 9
Systematik zur Steigerung der Robustheit des Schweißprozesses für Kupfer-Hairpin Wicklungen für E-Antriebe

Matthias Beranek (IWE, Industry Management Mobility, Electrified Powertrain Expert, TRUMPF Laser- und Systemtechnik GmbH) spricht in seinem Vortrag über Systematik zur Steigerung der Robustheit des Schweißprozesses für Kupfer-Hairpin Wicklungen für Elektroantriebe.

Matthias Beranek Industry Manager E-Mobility | Electrified Powertrain Expert TRUMPF Laser- und Systemtechnik GmbH
15:00-15:30
Diskussion
„Diskussion Ihrer Fragen!“

Interaktives Workshop-Tool

Ewald Agresz, MPA, Dr.-Ing. Martin Werz, MPA & Prof. Dr.-Ing. Heidi Cramer, GSI
15:30-16:15
Kaffeepause und Networking

16:15-17:45
Diskussion
„Diskussion Ihrer Fragen!“

Interaktives Workshop-Tool

Ewald Agresz, MPA, Dr.-Ing. Martin Werz, MPA & Prof. Dr.-Ing. Heidi Cramer, GSI
17:45-18:00
Feedback
„Feedback zum Workshop“

Interaktives Workshop-Tool

Dipl.-Ing. Bernd Dalmer Verkaufsleiter LORCH Schweißtechnik GmbH
18:00-19:00
Verabschiedung

19:00
Ausklang und Ende der Veranstaltung

Event-Rückblick